Teilnehmerstimmen zur Veranstaltung
„Resilienz für Großgruppen”

Ingrid Coenen, Gabriele Grewe, Michaela Wiluda

Teilnehmerstimmen Resilienz für Großgruppen >>

Johanniter GmbH - Ev. Krankenhaus Bethesda Mönchengladbach

Wir – drei Kolleginnen aus dem seit diesem Jahr zu den Johannitern gehörenden Evangelischen Krankenhaus Bethesda Mönchengladbach – sind nach Berlin gereist und damit der Einladung der Johanniter-Schwesternschaft gefolgt, an der „ResilienzNetzWerkStatt“ in Berlin teilzunehmen. Was uns wohl erwartet, fragen wir uns, was sich wohl hinter diesem außergewöhnlichen Thema verbirgt?

Der Weg führt zum Johannes-Stift, ein schönes Ambiente empfängt uns. Der Teilnehmerkreis besteht aus rund 45 Mitarbeitern von acht Johanniter-Krankenhäusern, auch die Geschäftsführung der Johanniter GmbH ist mit dem Sprecher der Geschäftsführung, Frank Böker, und dem Generalbevollmächtigten, Martin Kruse, hochkarätig vertreten. Es folgen zwei abwechslungsreiche Tage, die ausgefüllt sind mit gegenseitigem Kennenlernen, intensivem Arbeiten in den angebotenen Workshops, wir lernen viel über das Thema Resilienz – das Geheimnis unserer inneren Stärke - und damit Bemerkenswertes über uns selbst. Das Coaching-Team um Hugo Körbächer ist wirklich großartig. Wie liebevoll alles organisiert ist, so dass uns das eigentlich so fremde, aber dennoch überraschend vertraute Thema nahe gebracht wird! Wir staunen über selbst erarbeitete Resultate, tauschen uns aus, gehen tief in uns, helfen uns gegenseitig bei der Findung von Lösungsansätzen, werden optimistischer, trocknen Tränen, sprechen Unausgesprochenes aus, finden Entspannung, atmen, gehen früh morgens singend oder schweigend in einen wunderschönen Herbsttag … Bei alldem werden nicht nur Geist und Seele bestens versorgt, gemeinsames Essen im Restaurant Kastaniengarten rundet die Tage ab.

Zum Abschluss lernen wir das Instrument „World-Café“ kennen. Die wichtigsten Impulse der letzten beiden Tage werden in wechselnder Gruppenarbeit zusammengetragen und präsentiert. Jeder schreibt, zeichnet oder malt seine Eindrücke auf Tischdecken aus Papier - es entstehen richtige Kunstwerke! Einmal mehr ist uns dabei die Wichtigkeit des so oft genutzten, aber nicht unbedingt immer umgesetzten Wortes „Kommunikation“ bewusst geworden. Und sitzen wir nicht alle in einem Boot? Achten wir doch ein wenig mehr auf uns selbst – denn nicht umsonst heißt es: „In einem gesunden Körper lebt auch ein gesunder Geist“. Zufrieden reisen wir heim, viele Impulse und Ideen im Gepäck. Nachdenklich, weil schon mit neuen Plänen im Kopf. Auf jeden Fall aber mit gestärkter Resilienz! Schön war‘s ...

Zurück zur Übersicht

TERMINE

Die Termine für die Veranstaltung „Resilienz für Großgruppen” werden individuell mit Ihnen vereinbart. Für Termin-Anfragen und weitere Informationen erreichen Sie uns unter 0 54 47 / 16 38 im Rondo Seminarhaus.